Pixabay

Hallo liebe Mitglieder und Freunde,

heute möchte ich ein altes Rezept aus den Reihen unseres Vorstands vorstellen:

Margits Mutter hat früher immer gerne „Saure Rädla“ gekocht. Auch heute noch findet man dieses traditionelle Gericht in vielen Kochtöpfen und zwar nicht nur in schwäbischen.
Und hier das Rezept:

1. Von Butter und 2 EL Mehl eine hellbraune Mehlschwitze erstellen und darin eine 1/2 kleingeschnittene Zwiebel dünsten.

2. Mit so viel Wasser ablöschen, dass die Suppe sämig wirkt.

3. Folgende Zutaten hinzufügen:

    3 mittelgroße in Scheiben geschnittene rohe Kartoffeln
    5 zerdrückte Pfefferkörner
    1 Lorbeerblatt

    1 Nelke
    1 TL Fleischbrühgewürz und
    etwas Salz

4. So lange kochen bis die Kartoffeln weich sind

5. Zum Abschmecken:

    1-2 EL Weinessig +

    1-2 EL Weißwein

>  dazu gab’s dann noch selbstgemachte Spätzle

>  ich kenne es auch noch mit Roter Wurst in Scheiben, also nicht nur die Kartoffeln sind in Rädle geschnitten >  aber ich bin ja nicht schwäbisch aufgewachsen und habe die schwäbische Küche erst kennengelernt, als ich die 20 Jahre überschritten hatte.

> Probiert’s einfach mal aus !!!

Wer mit uns auch ein altes Rezept teilen will, bitte das Rezept, gerne mit Bild und vielleicht mit ein paar Stichworten, senden an: vorstand@dorftreff-neuhengstett.de

Vielen Dank  –  euer Dorftreff-Team